Archiv der Kategorie 'Abstract'

Links des Tages #6

Aus aktuellem Anlass

#zuspätgesehenabermehralssinnvoll

Symbolische Wehrhaftigkeit

Vegetarische Metzgerei

Briefe #1 – Bayerische Hausbau

Abgeschickt am 02.01.2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Partnerin und ich erwarben vor kurzem das Coupon- und Gutscheinbuch Hamburg 2014 vom Luups-Verlag.
Bei der Durchsicht des Büchleins stießen wir auf ein interessantes Angebot eines Musiklokals mit dem Namen Molotow. Wir hatten schon viel über dieses besagte Lokal gehört und beschlossen den Gutschein, der uns einen halbierten Eintrittspreis zusichert, wenn wir mit zwei Personen kommen würden, alsbald einzulösen. Den Gutschein lege ich zum besseren Verständnis in Kopie bei.
Als wir erfuhren, dass das Gebäude aufgrund des baulichen Zustandes derzeit auf behördliche Anordnung nicht betreten werden darf, traf uns das wie ein Schlag. Immerhin minderte das den Wert unseres Gutscheinbüchleins und sollte auch verhindern, dass wir diese interessant klingende Lokalität kennen lernen konnten.
Ich beschloss also umgehend, den Betreiber des Molotow durch einem Brief mit einer Forderung nach Ersatz der angebotenen Leistung zu konfrontieren. Da ich am selbigen Tag jedoch berufsbedingt noch einiges zu verrichten hatte, entschied ich, dass diese Angelegenheit auch bis zum nächsten Tage warten könne. Ich habe also im sprichwörtlichen Sinne nochmal eine Nacht über die Sachlage geschlafen.
Am nächsten Morgen dann, traf es mich erneut. Mir war nun bewusst, dass der Eigner des Lokals nicht der richtige Ansprechpartner für mein Ansinnen sein konnte. Es handelt sich schließlich nicht, um einen Gutschein, über ein Freigetränk oder eine Kleinigkeit zu Essen. Der Gutschein berechtigt zum freien Eintritt in das Gebäude für eine Begleitperson des Gutscheinbesitzers.
Nun sollte Ihnen deutlich werden, worauf ich hinaus will. Der Eintritt in das Gebäude wird uns ja nicht seitens des Molotows, sondern auf behördliche Anordnung verwehrt.
Zu dieser Anordnung kam es, meines Wissen nach, durch einen unsachgemäßen Umgang mit der, sich in Ihrem Besitz befindlichen, Immobilie.
Also frage ich Sie, meine Damen und Herren, wie gedenken Sie mir und meiner ebenfalls enttäuschten Lebensgefährtin dieses gesellschaftliche Erlebnis zu ersetzen?
Ich darf davon ausgehen, dass sie eine Fond oder eine andere Art der Entschädigungseinrichtung betreiben. Immerhin besitzen viele Bürgerinnen und Bürger ein solches Couponbüchlein. Hieraus könnten dementsprechend aberdutzende von Forderungen gegen Sie geltend gemacht werden.
Aber lassen Sie sich sagen: Ich bin kein Unmensch, ich bin selbstredend bereit auf die gerichtliche Erstreitung meines Rechtes auf freien Eintritt für eine Begleitperson und den aus diesem Urteil resultierenden Schadenersatzansprüche aller Couponbüchleinbesitzer zu verzichten, sollten Sie sich bereit erklären, das Gebäude wieder in einen derartigen Zustand zu versetzen, dass ein Betreten wieder möglich gemacht wird und auch zur zukünftigen Pflege des Objektes bereit zu erklären.
Ich erwarte ihre Antwort innerhalb von zehn Tagen.

Hochachtungsvoll

Gutschein

Briefe #Intro

Ich schreibe gerne. Und ich glaube fest an die Macht des Schreibens. In der Serie Briefe werde ich nach und nach Briefe veröffentlichen, die ich an bestimmte Personen, Firmen und Organisationen gesendet habe, um mit ihnen über bestimmte Themen in Kontakt zu treten…

…den Anfang wird die Bayerische Hausbau machen.

Das Spendendebakel

Zum Thema

Diese Statistik soll also aufzeigen, wie es um das deutsche Spendenverhalten so bestellt ist. Ich frage mich, ob es sinn macht eine solche Auswertung rein quantitativ vorzunehmen und qualitative Merkmale außen vor zu lassen. D.h. ich wüsste gerne welche Einkommenschicht wieviel an wen spendet. Parteispenden eines Großverdieners sind mit Sicherheit nicht der selbe selbstlose Akt, wie es die Spende einer Schulklasse für die Flutopfer der Phillipinen ist. Obwohl ich zugeben muss, dass das Beispiel natürlich bewusst überzogen kontrastiert.
Daneben ist ja auch hinlänglich bekannt, dass Spenden gerne auch als Überzeugungsmittel und Einflussfaktor genutzt werden. Das beste Beispiel sind der WWF und das Greenwashing (Info)

Links des Tages #5

Thema I: Geheimdienste und Datenschutz
Unser Anteil am „Spähskandal“
Auch wenn ich Disney nicht leiden kann, ist das ein schöner Umgang mit dem Thema

Thema II: Soziales und Antisoziales
Ein erfreuliches Ergebnis…
…und eine Stellungnahme dazu