Mein Rassismus #6 – Der Busfahrer

Ahrensburg, Stadtbus, Anfang Februar 2014

Als ich in den Bus einstieg, blickte mich ein asiatisch aussehender Busfahrer [Nachtrag: mit dieser Formulierung bin ich unzufrieden, mir fehlt aber eine bessere] missmutig an, grüßte mich nicht und zeigte nur wortlos auf die Kassenanzeige, um mir mitzuteilen, wie viel ich zu zahlen hatte. Ich bezahlte, setzte mich und war irgendwie auf eine beleidigte Weise irritiert. Zunächst konnte ich auch gar nicht sage wieso. Jeder der mal Bus gefahren ist weiß, dass Busfahrer manchmal schlechte Laune haben, Wieso auch nicht: Ist ein verantwortungsvoller Job.
Erst beim Verlassen des Busses wurde mir klar, woran das lag: Der Asiate hatte gar nicht gelächelt…

(Ganz im Ernst: Ich habe noch ein wenig darüber nachgedacht. Mir ist ein unfreundlicher Busfahrer egal, so zumindest war es bisher mit jedem von ihnen. Auch hatte ich an diesem Tag keine besonders schlechte Laune, so dass ich dünnhäutiger hätte sein können, als sonst… Mir kam es vor, wie eine Beleidigung, dass ein Asiate grade mich nicht anlächelte, obwohl er dies -so zumindest dieses ekelhafte Ressentiment in meinem Kopf- aufgrund seiner kulturellen Prägung doch wohl als Teil seiner Selbst begreifen müsste, zu lächeln.)